Druckbelastbare Radialwellendichtringe von VR Dichtungen

Flüssigkeiten und Gase unter Druck werden gerne mit Gleitringdichtungen abgedichtet. Diese funktionieren gut und sehr zuverlässig sind aber eher teuer. Für einfachere Anwendungen, wie z.B. unkritische Drehdurchführungen, hydraulische Motoren oder Pumpen ist die Verwendung von elastomeren Dichtungen oft die günstigere Alternative.

RWDR zur Abdichtung von Fluiden unter Druck weisen bei höheren Drücken Elemente zur Druckunterstützung auf. 

Es gibt unzählige Produkte / druckbelastbare Dichtungen am Markt, wir stellen hier die Abdichtung mit VR Dichtringen vor.

VR Dichtung DOA

Energieeffiziente Alternative zu Standard Radialwellendichtringen

VR Dichtringe sind, im Unterschied zu federgespannten RWDR (z.B. dem klassischen Simmerring®), federlose Dichtungen, deren Radialkraft einzig durch die Vorspannung der Dichtlippe und den Betriebsdruck an der Dichtstelle erzeugt wird. VR Dichtringe sind energieeffiziente RWDR zur Abdichtung von Fluiden unter Druck.

 

Ein erfolgsversprechendes Anwendungsgebiet sind Nahrungsmittelmaschinen, da bei der konstruktiv sinnvollen Verwendung den Bauformen DOA, BOA und SOA keine oder nur sehr kleine Toträume entstehen. Die reduzierte Radialkraft kommt ebenfalls Anwendungen in diesem Bereich entgegen, da sich die Wellen durch die reduzierte Reibung nicht so stark erhitzen und damit auch gegen temperaturempfindliche Lebensmittel und Pharmazeutika abgedichtet werden kann.

Nahrungsmittelmaschine

Der Hersteller der Dichtungen, VR Dichtungen®, gibt im Allgemeinen folgende maximale Betriebsbedingungen an:

  • Maximale Umfangsgeschwindigkeit 32 – 40 m/s
  • Maximaler Druck 150 bar
  • Rundlaufabweichungen bis 0,3 mm
  • Mittigkeitsabweichungen bis 0,4 mm
Vorteile

  • Höhere Umfangsgeschwindigkeiten
  • Geringe Reibung
  • Auch sehr schmal erhältlich
  • Druckbelastbar bis zu 150 bar
Nachteile
  • Nachlassende Dichtheit über Lebensdauer der Dichtung
  • Schwierig einzustellende tribologische Geometrie

 

  •  
Wo/Wann einsetzen?
  • Höhere Drücke (2-60) bar sind sinnvoll umsetzbar
  • Probleme mit Standard-RWDR
Wann nicht oder nur mit geeigneten Sicherheitsmaßnahmen einsetzen
  • Null-Leckage gefordert

Fazit

VR Dichtringe können neue und günstige Abdicht-Möglichkeiten eröffnen. Dazu muss sich der Anwender / Konstrukteur bewusst sein, dass es sich nur mit konstruktivem Aufwand um eine Null-Leckage Dichtung handeln kann. VR Dichtringe sind energieeffiziente RWDR zur Abdichtung von Fluiden unter Druck.

Menü schließen